[Progra] PROGRA Blatt 7 Aufgabe 2

[Progra] Programmierung
[DSAL] Datenstrukturen und Algorithmen
[SWT] Softwaretechnik
[DB] Datenbanken und Informationssysteme

Beitragvon Coolcat » 11.12.05 19:02

Zusatz:
Für das kleine Diagramm würd ich aber Papier und Bleistift nehmen, geht einfach schneller...
My software never has bugs. It just develops random features.
Benutzeravatar
Coolcat
Promoter
 
Beiträge: 2574
Registriert: 28.11.05 21:26
Wohnort: Kohlscheid / Düsseldorf
Studiengang: Informatik (Dipl.)
Studiert seit: fertig
Anwendungsfach: BWL

Beitragvon Cass » 11.12.05 19:24

Ok, danke schön.
Von Hand ist halt blöd, weil ich den ersten Aufgabenteil ja schon ausdrucke, mal schaun. :D

zven: Ich habs jetzt btw so gemacht, dass Strecke einfach ein Sonderfall von Geometrisches Objekt ist. Es kann keine geschlossene Fläche sein, und es kann auch kein Polygon sein (Def, siehe Wikipedia). Ist zwar blöd, zumal es bei mir nichtmal Attribute hat - Aber naja.

mfg Cass
Benutzeravatar
Cass
 
Beiträge: 437
Registriert: 18.11.05 11:48
Wohnort: Köln/Aachen

Beitragvon Coolcat » 11.12.05 20:04

Ich hab im 2. Semester auch ne zeitlang versucht alles zu teXen, weil es halt praktisch war wenn man mit wem zusammenabgibt der übers WE nach hause fährt.... Aber letzlich bringt's nich wirklich was, da man immer recht viel Zeit dafür braucht irgendwas spezielles in LaTeX vernünftig hinzubekommen. Aber für den Korrektor ist natürlich ne tolle Sache, weil er es wesentlich besser/schneller lesen kann.... :roll:

Coolcat
My software never has bugs. It just develops random features.
Benutzeravatar
Coolcat
Promoter
 
Beiträge: 2574
Registriert: 28.11.05 21:26
Wohnort: Kohlscheid / Düsseldorf
Studiengang: Informatik (Dipl.)
Studiert seit: fertig
Anwendungsfach: BWL

Beitragvon skka » 11.12.05 23:11

hm um mal meinen senf zum thema uml editoren dazuzugeben:

für sowas natürlich eher overkill, aber nachdem ich mal ne woche lang alle uml editoren durchprobiert habe bin ich bei "visualuml" geblieben. die meisten editoren sind echt einfach nur kopletter müll weil sie teilweise kaum standards einhalten oder meist nur sehr veraltete. codegeneration bei visualuml ist auch ganz toll, vor allem auch für mehrere programiersprachen.
ist schon toll wenn man seine anwendung durchmoddeliert hat und anschließend ganz automatisch alle deklarationen generiert werden. :)
Polizeiausbildung: Der Online-Guide | Die kostenlose Schritt-für-Schritt Anleitung zur Berufswahl, Bewerbung und Vorbereitung der Einstellungstests.

Bild
Benutzeravatar
skka
 
Beiträge: 577
Registriert: 11.09.05 15:07
Wohnort: KaWo 2

Beitragvon Coolcat » 11.12.05 23:40

Der hier?
http://www.visualuml.com/Products.htm

Der is aber nich für Linux, oder? Ich suche eigentlich was, was unter Linux und Windows läuft.
Achso, und sollte möglichst auch nicht auf Java basieren....d.h. eine vernünftige Geschwindigkeit haben. (wer mal dieses komische Eclipse-PlugIn probiert hat weiß, wovon ich rede...ich habe da ca. 30 "Ladezeit" gehabt nur um eine Klasse zu erstellen)

Coolcat
My software never has bugs. It just develops random features.
Benutzeravatar
Coolcat
Promoter
 
Beiträge: 2574
Registriert: 28.11.05 21:26
Wohnort: Kohlscheid / Düsseldorf
Studiengang: Informatik (Dipl.)
Studiert seit: fertig
Anwendungsfach: BWL

Beitragvon skka » 11.12.05 23:57

jo das dürfte der sein, ist zwar am anfang ein wenig gewöhnunhsbedürftig, aber danach isser ganz toll. gibts aber glaube ich nicht für linux.
Polizeiausbildung: Der Online-Guide | Die kostenlose Schritt-für-Schritt Anleitung zur Berufswahl, Bewerbung und Vorbereitung der Einstellungstests.

Bild
Benutzeravatar
skka
 
Beiträge: 577
Registriert: 11.09.05 15:07
Wohnort: KaWo 2

Beitragvon Daniel » 12.12.05 00:50

zettel sind schön und gt, aber wie schickt man das dann dem tutor zu, per fax ;)

oder muss man die 2 nicht per mail schicken?
Benutzeravatar
Daniel
Moderator
 
Beiträge: 960
Registriert: 11.09.05 12:58
Wohnort: Aachen
Studiengang: Informatik (Dipl.)
Studiert seit: SS 06
Anwendungsfach: BWL

Beitragvon Olli » 12.12.05 00:56

Ich glaube nur der Quellcode soll per eMail zum Tutor.
*smile'n'wink*
Benutzeravatar
Olli
 
Beiträge: 231
Registriert: 16.09.05 18:37
Wohnort: Aken
Studiengang: Informatik (Dipl.)
Studiert seit: SS 06

Beitragvon Coolcat » 12.12.05 11:26

Ihr braucht nur den Quellcode schicken, damit wir den Kram compilieren und testen können. Außerdem kann man ja wohl davon ausgehen, dass ihr das sowieso am Rechner macht....(obwohl das scheinbar immer noch einige nicht begriffen haben, dass man Quellcode compilieren muss... :roll: )
Alles andere brauchen wir nicht in digitaler Form.
Edit: Achso, Javadoc und sowas, sofern gefordert braucht ihr nur schicken, nicht ausdrucken.

BTW: Man könnte es natürlich auch einscannen...300dpi, Graustufen, 60% JPG Komprimierung (muss man einwenig rumprobieren). Das dann in ein PDF werfen...wird recht klein wenn man es vernünftig anstellt.

Coolcat
My software never has bugs. It just develops random features.
Benutzeravatar
Coolcat
Promoter
 
Beiträge: 2574
Registriert: 28.11.05 21:26
Wohnort: Kohlscheid / Düsseldorf
Studiengang: Informatik (Dipl.)
Studiert seit: fertig
Anwendungsfach: BWL

Beitragvon xero » 12.12.05 12:06

ne gute Vorbereitung auf die Klausur waer ja, den Quellcode handgeschrieben abzugeben... darf man das ueberhaupt oder muss der ausgedruckt werden?
xero
 
Beiträge: 225
Registriert: 23.09.05 13:58

Beitragvon AGo » 12.12.05 14:09

xero hat geschrieben:ne gute Vorbereitung auf die Klausur waer ja, den Quellcode handgeschrieben abzugeben... darf man das ueberhaupt oder muss der ausgedruckt werden?


hmm, wo issn da der Lerneffekt?
ich mein, machen tust dus doch denk ich eh am Rechner um zu testen obs funzt, und sicher und fehlerfrei abschreiben sollte man in der Grundschule bzw in der Oberstufe gelernt haben ;)
Benutzeravatar
AGo
0x41476F
 
Beiträge: 2181
Registriert: 09.09.05 18:21
Wohnort: Awf
Studiengang: Informatik (Dipl.)
Anwendungsfach: BWL

Beitragvon Coolcat » 12.12.05 14:10

Klar darfst du den Quellcode von Hand abschreiben, sofern dein Tutor ihn in compilierbarer Form per Mail bekommt. Aber bei den recht "großen" Programmen der Übungen macht es nicht wirklich Sinn, den Quellcode von Hand abzuschreiben. In der Klausur wirst du nämlich kaum große Programme schreiben, höchstens einige kurze Methoden mit so ca. 5-15 Zeilen.

Eine gute Vorbereitung ist sicherlich, wenn du deine Übungen in einem einfachen Editor schreibst und nicht compilierst, bevor du dir nicht sicher bist, dass es laufen wird.

Mit einfachem Editor meine ich etwas vom Kaliber KWrite oder Notepad2. Er sollte vorallem keine semantischen Fehler erkennen oder dir in irgendeiner Form tipparbeit sparen, indem Klassen/Methoden automatisch erzeugt werden (z.B. Eclispe)
(ich will jetzt hier keine neue Editor-Diskussion lostreten...)

Coolcat
My software never has bugs. It just develops random features.
Benutzeravatar
Coolcat
Promoter
 
Beiträge: 2574
Registriert: 28.11.05 21:26
Wohnort: Kohlscheid / Düsseldorf
Studiengang: Informatik (Dipl.)
Studiert seit: fertig
Anwendungsfach: BWL

Beitragvon AGo » 12.12.05 14:12

Coolcat hat geschrieben: In der Klausur wirst du nämlich kaum große Programme schreiben, höchstens einige kurze Methoden mit so ca. 5-15 Zeilen.


Cool, dachte schon das wär wie im Info-LK. Da hat sich sonne Klausur-Aufgabe schon mal über 5-6 Bögen gezogen,...
Benutzeravatar
AGo
0x41476F
 
Beiträge: 2181
Registriert: 09.09.05 18:21
Wohnort: Awf
Studiengang: Informatik (Dipl.)
Anwendungsfach: BWL

Beitragvon xero » 12.12.05 16:06

ah, das ist ja gut... dachte man muesste da groessere Sachen schreiben. Ich sollte mir bald mal ein paar alte Klausuren anschauen...
xero
 
Beiträge: 225
Registriert: 23.09.05 13:58

Beitragvon Coolcat » 12.12.05 17:48

Ich sollte mir bald mal ein paar alte Klausuren anschauen...

...gute Idee ;)
My software never has bugs. It just develops random features.
Benutzeravatar
Coolcat
Promoter
 
Beiträge: 2574
Registriert: 28.11.05 21:26
Wohnort: Kohlscheid / Düsseldorf
Studiengang: Informatik (Dipl.)
Studiert seit: fertig
Anwendungsfach: BWL

VorherigeNächste

Zurück zu Praktische Informatik